Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pässe und Ausweise

Reisepass

Reisepass der Bundesrepublik Deutschland, © dpa

01.12.2017 - Artikel

Hinweis: Bei der Botschaft Maskat können keine Personalausweise beantragt oder geändert werden. Wenden Sie sich dazu bitte an die Meldebehörde Ihres letzten Wohnorts in Deutschland


Um einen Reisepass zu beantragen, sprechen Sie bitte persönlich in der Botschaft vor.

Beantragen Sie zum ersten Mal einen Reisepass bei der Deutschen Botschaft in Maskat, legen Sie bitte vor:

  • Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Passantrag. Diesen erhalten Sie in der Botschaft oder auf der Webseite www.maskat.diplo.de .
  • Ihren bisherigen Reisepass mit Aufenthaltserlaubnis für das Sultanat Oman.
  • Ein aktuelles biometriefähiges Foto vor hellem, neutralen Hintergrund. Einzelheiten enthält die Fotomustertafel. Biometriefähige Fotos können Sie
    z. B. bei FOTO MAGIC in Qurum im Al Araimi-Complex (gegenüber vom SABCO Commercial Center), Tel.: 24 56 74 25 oder im Al Qurum-Complex (neben Salmanstores), Tel.: 24 56 32 18, anfertigen lassen.
  • Ihre Geburts- oder Abstammungsurkunde.
  • Die Abmeldebescheinigung der letzten Wohnsitzgemeinde in Deutschland.
    Können Sie keine Abmeldebescheinigung vorlegen oder sind Sie in Deutschland noch gemeldet, muss die Botschaft die Zustimmung der zuständigen Passbehörde einholen. Hierfür fallen zusätzliche Gebühren an.


  • Für Minderjährige gibt es einen speziellen Passantrag. Diesen erhalten Sie in der Botschaft oder auf der Webseite www.maskat.diplo.de . Der/die Sorgeberechtigten müssen den Pass gemeinsam mit dem Kind unter persönlicher Vorsprache beantragen. Der Passantrag muss von den sorgeberechtigten Eltern unterschrieben werden. Zusätzlich zu den unter Ziffer 1 genannten Unterlagen müssen die Heiratsurkunde und die Reisepässe der Eltern vorgelegt werden. Ist ein Elternteil allein sorgeberechtigt, wird das entsprechende Sorgerechtsurteil benötigt.

  • Wurde das Kind in Oman geboren? Dann setzen Sie sich bitte vorab mit uns in Verbindung, um zu klären, ob eine Namenserklärung abzugeben ist.

  • Für Kinder kann ein Kinderreisepass beantragt werden, der sechs Jahre, längstens bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres, gültig ist. Bitte beachten Sie, dass der Kinderreisepass nicht von allen Staaten zur Einreise anerkannt wird. Die Eintragung eines Kindes in den Reisepass der Mutter oder des Vaters ist nicht möglich. Wurde Ihr letzter Reisepass bereits durch die Deutsche Botschaft in Maskat ausgestellt und bei Antragstellung alle o.g. Unterlagen vorgelegt, benötigen wir den Passantrag, den alten Reisepass und ein biometriefähiges Foto.

  • Hat sich Ihr Familienname nach Eheschließung oder Scheidung geändert? Dann setzen Sie sich bitte vorab mit uns in Verbindung, um zu klären, ob eine Namenserklärung und/oder Scheidungsanerkennung erforderlich ist. In diesem Fall kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich sein und sich die Bearbeitungszeit erheblich verlängern.

  • Ist Ihr derzeitiger Reisepass durch Verlust oder Diebstahl abhanden gekommen, ist die Vorlage eines Polizeiprotokolls erforderlich. Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Royal Oman Police http://www.rop.gov.om/english/dg_passport_services_expat.asp

  • Bei Antragstellung werden elektronische Fingerabdrucke in der Botschaft genommen.  Dies gilt nicht für Kinder vor Vollendung des sechsten Lebensjahres.

  • In der Regel enthält der Reisepass 32 Seiten. Gegen eine Zusatzgebühr kann ein Reisepass mit 48 Seiten ausgestellt werden. Bei Beantragung per Express fällt eine zusätzlich Gebühr an; es wird darauf hingewiesen, dass die Wartezeit für diese bei ca. 2  bis 3 Wochen liegen kann.

  • Seit 1. März 2017 werden die neuen deutschen EU-Reisepässe ausgestellt. Die biometriefähige Reisepässe werden durch die Bundesdruckerei in Berlin hergestellt und dann an die Botschaft übersandt. Dadurch kann es zu einer Wartezeit von mehreren Wochen bis zur Aushändigung des Passes kommen. Nach Eintreffen des Reisepasses werden Sie benachrichtigt, um ihn in der Botschaft abzuholen. Bitte bringen Sie dann Ihren bisherigen Reisepass mit. Diesen erhalten Sie auf Wunsch (z.B. wegen noch gültiger Visa) nach Entwertung zurück. Zur Abholung können Sie auch eine andere Person schriftlich bevollmächtigen.

  • In Notfällen kann die Botschaft auf Antrag gleichzeitig einen Vorläufigen Reisepass mit einer Gültigkeitsdauer von maximal einem Jahr ausstellen. Auch hierzu sind ein Antrag und ein biometriefähiges Foto erforderlich. Elektronische Fingerabrucke werden nicht genommen. Der Vorläufige Reisepass wird bei Aushändigung des neuen biometriefähgien Reisepasses wieder eingezogen.

  • Die Passgebühr entrichten Sie bitte  vorzugsweise in bar bei der Antragstellung in Omanischen Rial. Die nachfolgenden Gebühren (in EURO) werden bei Antragstellung zum Kurs der Zahlstelle der Botschaft umgerechnet

  • Reisepass mit 32 Seiten für Antragsteller unter 24 Jahre: 58,50 EURO (Gültigkeit: 6 Jahre)

  • Reisepass mit 32 Seiten für Antragsteller über 24 Jahre: 81,00 EURO
    (Gültigkeit: 10 Jahre)
  • Die Gebühr erhöht sich für einen 48-Seiten-Pass um 22,00 EURO sowie ggfs. Den Expresszuschlag in Höhe von 32,00 EURO
  • Kinderreisepass: 26,00 EURO
    (Gültigkeit: 6 Jahre, höchstens bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres)
    Der Kinderreisepass wird nicht von allen Staaten zur Einreise anerkannt.
  • Vorläufiger Reisepass: 39,00 EURO
    (Gültigkeit: maximal ein Jahr)
  • Die Gebühren erhöhen sich, wenn die Zustimmung einer anderen Passbehörde eingeholt werden muss.
  • Die Passgebühr kann auch mit einer Kreditkarte der Gesellschaften Visa, Master und American Express bezahlt werden. Der Zahlungsvorgang wird in EUR abgewickelt; es ist also möglich, dass Ihre Bank oder Kreditkartengesellschaft weitere Kosten für den Einsatz der Kreditkarte in Fremdwährung berechnet. Bitte beachten Sie, dass ein Widerspruch gegen ein bereits erfolgte Kreditkartenzahlung, z.B. bei einer Ablehnung des Passantrags, nicht möglich ist. Eine Rückerstattung von Beträgen über die Kreditkarte ist technisch nicht möglich.
  • Für Rückfragen steht Ihnen die Botschaft gerne zur Verfügung.
  • Telefon:       24 69 12 18 /Ext. 816
  • Fax:            24 69 12 78
  • E-Mail:        info@maskat.diplo.de
  • Halten Sie sich als Tourist in Oman auf und ist Ihr Reisepass durch Verlust oder Diebstahl abhanden gekommen, kann Ihnen die Botschaft auf Antrag einen Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland ausstellen. Dabei handelt es sich um ein Passersatzpapier, das lediglich die unmittelbare Rückkehr nach Deutschland – also ohne Aufenthalt in Drittstaaten – ermöglicht.
  • Sie benötigen vier aktuelle Passfotos, jeweils zwei für die omanische Polizei und die Botschaft.
  • Zeigen Sie den Verlust / Diebstahl zuerst bei der örtlich zuständigen Dienststelle der Royal Oman Police an und bitten Sie um Ausstellung eines Polizeiprotokolls.
    Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Royal Oman Police
    http://www.rop.gov.om/english/dg_passport_services_expat.asp
  • Mit dem Polizeiprotokoll kommen Sie bitte persönlich zur Botschaft, um dort einen Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland zu beantragen und eine Passverlustanzeige auszufüllen.
  • Ein Nachweis über Ihre Identität, z.B. Personalausweis ist erforderlich. Die Gebühr für die Ausstellung des Reiseausweises beträgt umgerechnet 21,00 EURO. Sie ist in Omanischen Rial (bar) bei Antragstellung zu entrichten. Die Gebühr erhöht sich um umgerechnet 8 EUR, wenn der Reiseausweis außerhalb der Bürozeiten der Botschaft ausgestellt wird.

Wollen Sie noch weiterreisen oder mit Zwischenaufenthalten in anderen Ländern nach Deutschland zurückkehren, müssen Sie einen Reisepass beantragen. Bitte beachten Sie hierzu die obigen Hinweise.

Bitte beachten Sie auch die Information gemäß Art 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).



 

Weitere Informationen

nach oben